Offener Brief an die Politik – machen Sie mit!


Von:  Bundesverband - Mathias Bucksteeg / 27.03.2020 / 12:10 / 72 Tag(e)


Die Programme der Bundesregierung helfen Vielen - aber längst nicht allen in unserem Handwerk! Vor allem die Darlehen und Stundungen bergen die Gefahr, dass unsere Betriebe mit erheblichen Schulden aus der Krise herauskommen. Wenn der Umsatz einbricht, braucht unser Handwerk keine Kredite, sondern Aufträge, und zwar der öffentlichen Hand.


  • Bild: iStock/wildpixel

Es wäre eine Win-win-Situation, wenn die Deutschen am Ende in sanierte Schulen und renovierte Turnhallen zurückkehren und über beton-sanierte Brücken zur Arbeit fahren könnten.

Investitionsstau auflösen - das ist das beste Programm gegen die wirtschaftlichen Folgen der Krise!

Dazu wollen wir die Politik in einem offenen Brief auffordern. Machen Sie mit!

Beigefügt finden Sie ein Musterschreiben zum Herunterladen. Setzen Sie es auf Ihr Briefpapier. Senden Sie es dann in Ihrem eigenen Namen an die politischen Verantwortlichen, an den Oberbürgermeister Ihrer Stadt, Ihren Landtags- und Bundestagsabgeordneten.

Reichen Sie den Brief als Leserbrief bei Ihrer Lokal- und Regionalzeitung ein. Oder schalten Sie, wenn Sie es können, sogar eine Anzeige mit dem Text. Suchen Sie sich gerne Verbündete - Ihre Kreishandwerkerschaft, benachbarte Innungen o.ä.

Sie können den Text gerne variieren, in Auszügen oder ganz verändern, wie Sie es brauchen. Aber machen Sie mit! Nur so entsteht genug Druck auf Politik und Verwaltungen.

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass unser Handwerk gut durch die Krise kommt!

 

 

Alter: 72 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK